DUNE DU PILAT

19:03

Horray! Mein erster Post dieses Jahr und zwar nicht weil ich untätig war weil ich das eigentlich nie bin sondern weil die Motivation zum so genannten bloggen einfach fehlte. Als ich das Schreiben hier anfing wurde das Wort bloggen noch rot markiert weil es einfach noch nicht im Sprachgebrauch stattgefunden hat. Wie die Geschichte heutzutage ausschaut brauche ich euch ja nicht zur erzählen. Ich will mich auch nicht über andere Leute beschweren, die Welt bestand schon immer aus Copycats, Idioten und reichen Kindern.

Ich möchte euch lieber von der größten Düne Europas erzählen. Eigentlich auch nicht erzählen sondern eher die Bilder zeigen, die ich da gemacht habe. Ferien sind ja immer irgendwie und die Atlantikküste eignet sich hervorragend um zu entspannen und sich das französische Leben anzuschauen. Wahrscheinlich waren viele von euch in der Gegend um Arcachon, mit fallen spontan einige Freunde ein, die die Düne schon bestiegen haben und danach auf irgendeinem Campingplatz ausgeraubt wurden. Ja, leider gibt es diese Geschichten zuhauf.   
Nichtsdestotrotz war ich auch zum ersten Mal da und habe mir diese riesige Wanderdüne genauer angesehen und kann es nun wirklich jedem empfehlen, dass auch mal zu erleben. Europa hat einfach so viele wunderbare Attraktionen zu bieten, da muss man nicht weit reisen. Schaut euch doch erstmal was alles so bei uns vor der Türe zu entdecken ist. 
Die Grande Dune du Pilat ist wirklich ein Erlebnis aber bitte nicht im Hochsommer, da es doch wirklich sehr heiß und sehr voll werden kann. Es gibt einen schnuckeligen Campingplatz direkt am Fuß der Wanderdüne, der ist zwar sehr süß aber viel Sicht auf das Meer ist da nicht weil man direkt auf den Sandberg schaut, was auch etwas meditatives hat. Dieser ganze Abschnitt zwischen Arcachon und Biarritz eignet sich wunderbar zum campen, surfen oder wandern. Auch existieren Strandabschnitte wo Hunde sogar zur Hochsession willkommen sind, zum Beispiel bei Contis Plage. 

So jetzt viel Spaß mit den Bildern und bis ganz bald!

Das bin ich oben angekommen und ein verrückter Typ hinter mir.

Man kann die Dune du Pilat schon vom weiten sehen und man denkt sich naja wird bestimmt ganz easy da einfach hoch zu laufen und ja ganz so schwer ist es nicht aber sehr anstrengend ansonsten gibt es für die etwas Älteren unter uns die Möglichkeit einer Treppe.
Ich habe ca. 30min gebraucht um oben anzukommen, ich hab aber auch viel Sitzpausen gemacht. Mein Hund Tosiek war in der Zeit schon zweimal oben und einmal auf der anderen Seite am Meer.
Der Mann und das Tier. 




Der Mann und das Tier warten auf mich und sind beide wie immer genervt. Was mich aber nicht stört. Ich sag immer: Gut Ding braucht Weile.


 Ich muss auch die ganze Zeit an Kyle MacLachlan denken und den wunderbaren Film "Der Wüstenplanet" von David Lynch.

In der Zwischenzeit mach ich Bilders und Selfies. 







  

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts